Nachtlauf in Mank 14.06.2019

19 Jun

Und es geht schlag auf Schlag. Eine Woche nach dem Granitmarathon ging die Reise weiter nach Mank zum 1 Std. Nachtlauf (Start 21:00 Uhr). Ich laufe diesen lauf sehr gerne da ein großer Teil von unserm laufverein dabei ist (LC-MKW-Hausruck). Der Lauf selber ist dann auch nicht die großer Herausforderung. Nach dem Granitmarathon machte ich keinen Tag Trainingspause und ich läutete für mich persönlich eine kleine Challange ein. Ich wollte (will) ab dem Freitag 14.06. in 7 Tagen 1000 km mit dem Rad zurücklegen, da ich ich heuer auf kein Trainingslager kam. Also wollte ich eines Simulieren (die Temperaturen werden ja täglich über 30° liegen….schön).

Also nahm ich diesen Tag als Auftakt und radelte die 160 km (mit Umweg) zum Lauf hinunter und dann auch nächsten Tag wieder nach Hause. Der Lauf selber war dann ganz easy und ich nahm mir auch gar kein Ziel vor……einfach die Stunde runter spulen. Am Ende waren es dann 11,5 km wobei auf den letzten beiden Runden die Oberschenkel schon ein wenig zugemacht haben. Wollte mich ja auch nicht zu viel verausgeben da im Hinterkopf die Heimfahrt am nächsten Tag hatte. Es war mit der anschließenden Geburtstagsfeier Zweier Verinskollegen ein gelungener und Schöner Abend.

Möchte mich auch bedanken bei meinem Hauptsponsor der mir die Räder zur Verfügung stellt. Das Rennrad und das MTB von Olympia sind einfach Wahnsinnig gute Maschinen auf die man sich immer verlassen kann. Danke an Gerald Starzengruber www.sports97.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.