Erstes Rennen 2019 nach der Verletzung

4 Jun

Endlich ist/war es so weit und Ich bestritt in Maria Schmolln mein erstes Rennen des Jahres. Wie schon im vergangenen Jahr fuhr ich dieses sehr Herausfordernde Cross Country Rennen das im Grand Prix Modus ausgetragen wird. Und im Qualifikations-Training sollte ich Klarheit haben das ich doch noch großen Trainingsrückstand gegenüber dem vergangenen Jahr haben sollte. Eigentlich dacht ich mir (ganz ehrlich) meine Form wäre gar nicht so schlecht, was sie auch nicht ist. Doch leider spüre ich meine Verletzung vom Crash im September 2018 noch gewaltig. Die Schulter mit meinen 2 gerissenen Bändern macht dann doch noch ziemliche Probleme. Aber was solls, da muss man durch. Und wenn ich nicht so großen Spaß daran hätte Rennen zu fahren….na dann würd ichs auch n nicht machen (1. mal mit dem Virus infiziert…..immer infiziert 🙂 ). Im Endeffekt war ich dann im Rennen mit meiner Leistung trotzdem ganz zufrieden. Hab dann zum Vergleich zum Jahr 2018 bei diesem Rennen ca. 12 min. eingebüßt. Cross Country Rennen sind dann auch so und so eine spezielle Sache.

Jetzt bin gespannt wie es mir am kommenden Wochenende (09.Juni) beim Granitmarathon in Kleinzell ergeht wo ich mich natürlich wieder für die Extremdistanz mit 90 km und 3100 HM angemeldet habe. Auf jeden fall freu ich mich schon sehr auf die Quälerei. Naja und es ist einfach eine gute Vorbereitung für die kommenden Aufgaben was dann heuer noch anstehen wie Salzkammerguttrophy etc.

Es tut mir leid das jetzt auf meinem Blog wenig zu lesen war, ich musste einfach wieder „halbwegs“ Gesund werden.

Berichte von den rennen folgen

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.