Was ist alles im Rucksack!!

4 Sep

Möchte euch heute zeigen was ich alles im Rucksack mittragen muss, um überhaupt starten zu dürfen, und anderseits mit wie wenig Nahrung als möglich ich die 6 Tage Rennen (7 Tage Nahrung) durchkommen möchte…….durchkommen muss!!

Beginnen wir mit der Pflichtausrüstung:

  • Rucksack (minimum 20 Liter)…….habe mich für den MDS Rucksack entschieden, trägt sich optimal
  • Schlafsack (bis Minus 5 Grad vorgeschrieben, inkl. Zertifikat) Rest bis max. Minus 15 Grad mit Kleidung ergänzen
  • Übersack (über den Schlafsack eine Wasserdichte Hülle die Wasserdicht und Reflektierend ist) für den Notfall wenn man eine Problem auf der Strecke hat, und man das Tagesziel nicht erreicht
  • Unterlegsmatte (habe mich heuer für eine Aufblasbare, aber Ultraleichte entschieden)
  • 2 Stirnlampen (1 Ultrastarke, 1 Notfall-Stirnlampe) Vorgeschrieben sind Energizer Batterien
  • 1 Rote Elektrische Rückstrahllampe
  • 10 Sicherheitsnadeln (für den Notfall)
  • 1 Kompass (zur Navigation) darf nicht in der Uhr integriert sein
  • 1 Messer mit Metallklinge
  • 1 Signalpfeiffe (Die integrierte am Rucksack nicht erlaubt)
  • 1 Signalspiegel (für den Notfall)
  • Blister Kit (enthält Asia Tep Rolle, Verbandsmulde, Pflaster etc.)
  • Alkohol Gel (zur Reinigung und Desinfektion von Wunden und Körper)
  • Desinfektionsmittel (nochmals Vorgeschreiben)
  • 2 Trinkflaschen (min. 750 ml pro Flasche)
  • 4Desserts Logo + National Wappen (muss bei jedem Kleidungsstück auf den Ärmeln genäht sein)

Kleidung:

  • 1 Paar Laufschuhe (Asics Trailschuh Gr. 47, um 4 Nummern größer…..da die Füße sehr anschwielen)
  • 1 Paar Kompressionssocken
  • 1 Paar Socken normal (für die ersten 2 Etappen, um nicht so viel in den Schuhen zu rutschen)
  • 1 Laufshirt
  • 1 Laufhose
  • 1 Kappe mit Nackenschutz (damit der Hals von der Hitze nicht aufbrennt)
  • 1 Buff (Mehrzweck….als Haube für die Nacht, Mundschutz für Staub, Schweißband, etc.)
  • 1 Paar Garmaschen (über die Laufschuhe, um keinen Sand in die Schuhe zu bekommen)
  • 1 Unterhemd (was gegen die Kälte hilft…hilft auch gegen die Hitze…..hat sich in der Sahara schon voll bewährt)
  • 1 Kälteanzug (für die Nacht……Spezialanzug, Ultraleicht und sehr wärmend)
  • 1 Paar Badeschlpfen (für die Zeit nach jeder Etappe)
  • 1 Sonnenbrille (Adidas Evyl Ey)

Nahrung (14000 Calorien Vorgeschrieben) Ich habe genau 14000 Kcal mit, und nicht mehr wegen Gewicht):

  • 7 mal Trekkingnahrung (Hauptmalzeiten)
  • 700 Gramm Studentenfutter (schneller Kohlehydratzufuhr)
  • 18 Eiweißriegeln
  • 14 Portionen Eiweißpulver (Herbalife….zum Trinken am morgen und abend)
  • Getrocknete Datteln (bester Kohlehydratspender überhaupt)
  • 26 Portionen Isotonisches Getränkepulver (wärend des Laufes)
  • 9 Maggi Suppen (zum Frhstück…mit wenig Wasser zubereiten, ist dann sehr sauer und beugt gegen Krämpfe vor)
  • Salztabletten (ebenfalls gegen Krämpfe, bei jeder Labe 2 Stück)

Sonstige Ausrüstungsgegenstände:

  • Nadel und Zwirn (Notfallreperaturen)
  • 10 mal Hakle feucht (für den täglichen Gang aufs Stille Örtchen)
  • Hirschtalgcreme (zum täglichen einschmieren der Füße, da man durch einige Flußbeete laufen muss)
  • 5 Aspirin C (für den Notfall…..werde ich nicht benötigen)
  • Zahnputzzeug (Zahnbürste abgeschnitten um Platz und Gewicht zu sparen)
  • Kabelbinder (Notfall)
  • Lippenschutz
  • Fotoapparat + 2. Akku
  • Laufuhr + Solarladegerät (Garmin Feenix)
  • 1 Löffel-Gabel
  • Block und Bleistift (zum Dokumentieren jeder Etappe)

Jede Menge Artikel….aber alles zusammen wiegt „nur“ 7,5 kg, und hat alles perfekt im Ruckack Platz. Beim tragen fühlt er sich an als wäre es eine Einheit mit dem Körper…..und genau so muss es sein.

Also ich bin überzeugt, das ich hier nichts vergessen habe, und die Ausrüstung perfekt zusammen habe.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.