Granit Marathon Kleinzell 90 km, 3100 HM (MTB)

16 Mai

Stellte mich heuer beim ersten Rennen gleich mal Kleinzel, und auch gleich auf die Extrem Strecke. Und wer dieses Rennen kennt, weis von was man spricht, wenn man das Wort „Extrem“ in den Mund nimmt. Du kommst einfach nie zum ausrasten, dies zeigt auch die Ergebnisliste, die Podestplätze belegten fast nur Profi Atlethen, und dies bei fast allen Streckenlängen. leider hab ich mein neues Bike noch nicht bekommen, und ich musste mit einem Leihrad an den Start gehen. Nach der ersten Runde mit 60 km (zweite Runde 30 km) wo ich eine spitzen Duchgangszeit hatte mit 3:37 Stunden hatte, war ich dann voll Happy, und zufrieden, da ich auch Problemlos die schwierigen Passagen Bergab (Abfahrt Pattenstein, Abfahrt zur Donau…Obermühl, und noch zahlreiche kniffige Stellen) und auch Bergauf die Schwierigen Stellen perfekt meisterte. Doch es sollte dann ganz anders kommen, gleich Anfangs der 2. Runde merkte ich das sich der Sitz immer mehr absenkte. Hatte das Problem leider auch schon bei den Trainingsfahrten……traute mich aber nicht mehr fester nachziehen, um das Carbon nicht zu beleidigen. Also lies ich es, und hoffte das es nicht noch schlimmer wird. Doch falsch, Stückweise ging er immer weiter hinein, musste große Streckenteile im Stehen fahren, da ich schon Irrsinnige Schmerzen in den Oberschenkel und im linken kaputten Knie hatte. Aber einfach beissen, und an ein aufhören war nie ein Gedanke, im Gegenteil, hatte immer noch ein lächesln im Gesicht und scherzte mit den Zuschauern beim Vorbeifahren. Das Resümee……Hab auf der 2. Runde mit 30 km satte 1:18 Std. Überzeit  aufgebrummt bekommen. Abhacken und vergessen. Diese Woche bekomme ich noch mein neues Rad, mit dem ich auch die Crokodile Trophy bestreite.

„Wettkampfergebnisse“ oder „hier“ klicken

001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.